fbpx

Businessplan – doch nicht als Tagespflegeperson

Häufig wird bei der Existenzgründung darauf hingewiesen, dass doch bitte ein Businessplan geschrieben werden soll. In der Folge setzen sich dann die Existenzgründer an den PC und googlen Businessplan. Sie finden auch professionelle Anbieter für die Erstellung eines Businessplans. Dort werden dann in einem Fragebogen Fakten von der eigenen Existenzgründung abgefragt und diese werden in ein bestehendes Template eingearbeitet. Das Ergebnis ein mehrseitiger Businessplan.

Ist das Sinn und Zweck eines Businessplans?

Ich sage nein – ein Businessplan oder auch Geschäftsplan oder Geschäftskonzept dient in erster Linie dem Existenzgründer als Leitfaden. Wo geht es mit dem Unternehmen hin. Es werden verschiedene Themen beleuchtet, welche für Existenzgründer durchaus wichtig sind zu bedenken. So wird die Unternehmerpersönlichkeit, der Markt und das eigenen Angebot konkret hinterfragt. Weiter wird darauf hingearbeitet, dass die eigenen Stärken und schwächen deutlich werden und entsprechende Handlungsmöglichkeiten entwickelt werden.

Was heißt das nun für Dich als Tagespflegeperson?

Und hier schließt sich der Kreis zur Dir als Tagespflegeperson: Bist Du wirklich eine Unternehmerin/ein Unternehmer? Kennst Du Deinen Markt und wie fügt sich Dein Angebot in den Markt ein? Welche Chancen und Risiken zeigen sich bei Dir konkret im Umfeld? Im Rahmen des Geschäftskonzeptes (und hier geht es nicht um das pädagogische Konzept) lernst Du Dein Unternehmen und sein Umfeld genau kennen. So bist Du für die Widrigkeiten, die Dir bei Deiner selbständigen Tätigkeit begegnen werden, gut gerüstet und stellst Dich von Beginn an professionell auf.

Wie ist der Businessplan gestaltet?

Der Businessplan hat mehrere Kapitel und bietet einen Rundumblick auf Dein kleines aber feines Unternehmen: Du als Unternehmerin, Dein Angebot, Dein Mitbewerb, welche Chancen und Risiken Du siehst und wie die Wirtschaftlichkeit aussieht. Je besser Du Dein Unternehmen kennst, desto klarer kannst Du nach außen auftreten und wirst als eine Partnerin auf Augenhöhe wahrgenommen.

Mehr Informationen?

Melde Dich für unseren Newsletter an und verpasse keine Impulse mehr.

© Bildmaterial: Photo by rawpixel on Unsplash

Vorheriger Beitrag
Was hat Sichtbarkeit als Tagesmutter mit Erfolg zu tun?
Nächster Beitrag
Zum Start: die Bürokratie Teil 1

Related Posts

No results found

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Simone Bossert
    13. Juli 2019 19:41

    Mich würde interessieren, wie man so einen Businessplan dann erstellt. Was genau gehört da rein? Wo kann man Unterstützung bekommen? Bei mir steht das unter Umständen bald an und ich hab davon leider keine Ahnung.

    Antworten
    • Akademie für Kindertagespflege
      18. Juli 2019 07:51

      Hallo Simone, vielen Dank für Deine Nachfrage und Unterstützung bekommst Du bei uns, der Akademie für Kindertagespflege. Wir haben Checklisten für die Erstellung von Businessplänen und begleiten Dich als Mentor durch den gesamten Prozess. Auch der Finanzplan kann bei uns erstellt werden, was häufig noch wichtiger ist, als das Geschäftskonzept.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Erfahrungen & Bewertungen zu Akademie für Kindertagespflege